Warnung!

Sie surfen noch immer mit dem Internet Explorer 6, einem mittlerweile 8 Jahre alten Browser, der zahlreiche Schwachstellen und Sicherheitslücken hat!

Sie sollten dringend auf den Internet Explorer 8 aktualisieren! Sollten Sie die Aktualisierung nicht selbst vornehmen können, wenden Sie sich bitte an Ihren IT-Support.

Mit einem Browser, der Web-Standards unterstützt würde diese Webseite besser aussehen und funktionieren, trotzdem sind alle Inhalte mit jedem Browser oder Internet-Zugangsprogramm zugänglich.

Bayerischer Baseball und Softball Verband e.V.http://bbsj.baseball-in-bayern.de
Impressum | | Suche 
  Jugendordnung
Die Jugendordnung der bbsj

§ 1 Name und Mitgliedschaft

Die "Bayerische Baseball und Softball Jugend im BBSV e.V." (abgekürzt mit bbsj) ist die Jugendorganisation des Bayerischen Baseball und Softball Verbandes e.V. (BBSV e.V.). Mitglieder der Bayerischen Baseball und Softball Jugend sind alle jungen Menschen (bis 26 Jahre) sowie alle im Jugendbereich gewählten und berufenen Mitarbeiter der ordentlichen Mitglieder des BBSV e.V.. Die bbsj erkennt die Jugendordnung des "Bayerischen Landessportverbandes (BLSV) e.V." an.

§ 2 Aufgaben

  1. Die bbsj führt und verwaltet sich selbständig und entscheidet über die Verwendung der ihr zufließenden Mittel, im Rahmen der Satzung des BBSV e.V.
  2. Aufgaben der bbsj sind:
    1. außerschulische Jugendbildung mit allgemeiner, politischer, sozialer, gesundheitlicher, kultureller, naturkundlicher und technischer Bildung
    2. Jugendarbeit in Sport, Spiel und Geselligkeit
    3. internationale Jugendarbeit
    4. Jugendberatung

§ 3 Gliederungen

Die bbsj kann sich gemäß der bsj gliedern. Die Bezirks/Kreisjugendtage erlassen eine Bezirks-/Kreisjugendordnung.

§ 4 Organe

Wählbar in die Organe der bbsj sind auch Vertreter der Mitglieder des BBSV e.V..
Organe der bbsj sind:

  1. der Verbandsjugendtag
  2. der Verbandsjugendausschuß
  3. die Verbandsjugendleitung
  4. Fachausschüsse (FA)

§ 5 Verbandsjugendtag

  1. Der Verbandsjugendtag ist das höchste Gremium der bbsj.
  2. Den Verbandsjugendtag bilden:
    1. die Mitglieder des Verbandsjugendausschusses
    2. je zwei Delegierten der Mitgliedsvereine des BBSV e.V., wovon mindestens einer ein Jugendsprecher unter 18 Jahren sein muß
    3. Die Mitglieder der Verbandsjugendleitung
  3. Aufgaben:
    1. Festlegung der Richtlinien in der Jugendarbeit
    2. Entgegennahme der Berichte und des Kassenabschlusses der Verbandsjugendleitung
    3. Entlastung der Verbandsjugendleitung
    4. Beschlußfassung über vorliegende Anträge
    5. Die Neuwahl der Verbandsjugendleitung. Diese erfolgt alle 2 Jahre.
  4. Der ordentliche Verbandsjugendtag findet jährlich im 1. Quartal statt. Er wird vier Wochen vorher vom Vorsitzenden der Verbandsjugendleitung unter Bekanntgabe der Tagesordnung und der eventuellen Anträge schriftlich einberufen. Auf Antrag eines Drittel der Mitglieder des BBSV e.V. oder auf Beschluß der Verbandsjugendleitung muß ein außerordentlicher Verbandsjugendtag innerhalb von 4 Wochen mit einer Ladungsfrist von 14 Tagen stattfinden.
  5. Der Verbandsjugendtag wird beschlußunfähig, wenn die Hälfte der nach der Anwesenheitsliste stimmberechtigten Teilnehmer nicht mehr anwesend ist. Voraussetzung ist aber, daß die Beschlußunfähigkeit durch den Versammlungsleiter auf Antrag vorher festgestellt ist.
  6. Bei Abstimmungen und Wahlen genügt die einfache Mehrheit der anwesenden Stimmberechtigten.
  7. Die beiden Delegierten der Mitgliedsvereine des BBSV e.V. haben nur je eine Stimme. Die Stimmen sind nicht übertragbar. Der Verbandsjugendausschuß hat eine Stimme, die vom Vorsitzenden der Verbandsjugendleitung wahrgenommen wird.

§ 6 Verbandsjugendleitung

  1. Die Verbandsjugendleitung besteht aus:
    1. dem Vorsitzenden der Verbandsjugendleitung (Landesjugendwart)
    2. zwei stellvertretenden Vorsitzenden der Verbandsjugendleitung, wovon einer das Aufgabengebiet Finanzen übernimmt.
    3. einem Jugendsprecher.
  2. Der Vorsitzende der Verbandsjugendleitung muß zum Zeitpunkt der Wahl mindestens das 18. Lebensjahr vollendet haben und darf das 39. Lebensjahr nicht überschritten haben.
  3. Aufgaben der Verbandsjugendleitung:
    1. Der Landesjugendwart vertritt die Interessen der Verbandsjugend nach Innen und Auäen.
    2. Die Verbandsjugendleitung führt die laufenden Geschäfte.
  4. Die Verbandsjugendleitung hat Sitz und Stimme innerhalb des erweiterten Vorstandes des BBSV e.V. Die Verbandsjugendleitung tritt bei Bedarf zusammen.
  5. Die Mitglieder der Verbandsjugendleitung werden vom Verbandsjugendtag für die Dauer von 2 Jahren gewählt. Die Amtszeit eines Mitgliedes der Verbandsjugendleitung endet mit der gültigen Wahl der neuen Verbandsjugendleitung. Scheidet ein Mitglied der Verbandsjugendleitung vor Ende der Amtszeit aus, so kann die Verbandsjugendleitung ein neues Mitglied berufen. Dieser muß dann auf dem nächstem Verbandsjugendtag bestätigt werden.

§ 7 Verbandsjugendausschuß

  1. Der Verbandsjugendausschuß berät und unterstützt die Verbandsjugendleitung bei seiner Arbeit. Er ist bei der Anwesenheit mindestens der Hälfte seiner Mitglieder beschlußfähig.
  2. Den Verbandsjugendausschuß bilden:
    1. die Mitglieder der Verbandsjugendleitung
    2. Beisitzer, die vom Verbandsjugendtag für die Dauer von 2 Jahren gewählt werden können
    3. den FA - Vorsitzenden
  3. Die Fachausschußvorsitzenden müssen auf dem nächsten ordentlichen/außerordentlichen Verbandsjugendtag als Mitglieder des Verbandsjugendausschusses bestätigt werden.
  4. Der Verbandsjugendausschuß tritt bei Bedarf zusammen. Er trifft seine Entscheidungen mit einfacher Mehrheit der anwesenden Stimmberechtigten.
  5. Der Verbandsjugendausschuß ist für seine Beschlüsse dem Verbandsjugendtag der bbsj verantwortlich.

§ 8 Fachausschüsse

  1. Die Verbandsjugendleitung kann bei Bedarf Fachausschüsse bilden und diese wieder auflösen. Diese FA beraten und unterstützen die Verbandsjugendleitung. Sie sind der Verbandsjugendleitung verantwortlich.
  2. Die Fachausschüsse übernehmen - zum Teil für eine befristete Zeit - bestimmte Projekte und Aufgabengebiete.
  3. Die Fachausschüsse wählen einen Vorsitzenden, der in dem Verbandsjugendausschuß Sitz und Stimme hat.

§ 9 Ordnung

Für die Verbandsjugend gelten die jeweils verbindlichen Rechts-, Verfahrens- und Spielordnungen des BBSV e.V. bzw. des DBV e.V.

§ 10 Geschäftsführung

Zur Unterstützung der Verbandsjugendleitung und des Verbandsjugendausschusses kann bei Bedarf ein hauptamtlicher Jugendsekretär eingestellt werden, der alle anfallenden Aufgaben und Weisungen der Verbandsjugendleitung und des Verbandsjugendausschusses erledigt. Er kann nur vom BBSV e.V. auf Beschluß des Verbandsjugendtages und der MGV des BBSV e.V. angestellt werden. Er nimmt mit beratender Stimme an den Sitzungen der Organe der bbsj teil. Über die Beendigung des Arbeitsverhältnisses entscheidet der Vorstand des BBSV e.V. auf Vorschlag der Verbandsjugendleitung der bbsj.

§ 11 Rechnungsprüfung

Der Verbandsjugendtag kann auf die Dauer von zwei Jahren zwei Rechnungsprüfer wählen. Den Rechnungsprüfern obliegt die jährliche Prüfung des gesamten Kassen- und Rechnungswesens der bbsj. Über die Prüfung haben sie dem Verbandsjugendtag Bericht zu erstatten.

§ 12 Jugendordnungsänderung

Änderungen der Verbandsjugendordnung können nur von einem ordentlichen Verbandsjugendtag oder einem speziell zu diesem Zweck einberufenen außerordentlichen Verbandsjugendtag mit einer 2/3 Mehrheit der anwesenden Mitglieder durchgeführt werden.

§ 13 Inkraftsetzung, BBSV e.V.

Die Jugendordnung und deren Änderungen werden der Mitgliederversammlung des BBSV e.V. zur Bestätigung vorgelegt. Sollte der BBSV e.V. diese ablehnen, so kann die Verbandsjugendleitung den gleichen Entwurf wiederum vorlegen, wenn er mit 2/3 Mehrheit des Verbandsjugendtages nochmalig bestätigt worden ist. Dann kann die Mitgliederversammlung nur mit einer ¾ Mehrheit die Jugendordnung ablehnen, ansonsten gilt Sie als angenommen. Bei einer Ablehnung muß eine Vermittlungskommission aus je 3 Mitgliedern der Mitgliederversammlung des BBSV e.V. und des Verbandsjugendtages gebildet werden. Die Kommission verständigt sich auf einen Kompromiß. Dieser wird beiden Versammlungen zur Genehmigung vorgelegt. Eine wiederholte Ablehnung kann nur durch eine 4/5 Mehrheit erfolgen, ansonsten gilt die Jugendordnung als angenommen.

Ausdrucken  
 
  Startseite | über baseball-in-bayern.de | Impressum | Kontakt | nach oben  
Mittelmosel-Linkliste