Artikel ausdrucken | Homepage | News-‹bersicht
Siegteilung beim Home Opener


Grizzlies beginnen die Regionalliga Saison mit einem Split gegen die Ulm Falcons

 

Das junge Aufsteigerteam der Freising Grizzlies zeigte beim Saisonstart gegen die Falcons aus Ulm vor ca. 150 Zuschauern mit einem Win und einem Loss eine solide Leistung. Am Ende wäre mehr drin gewesen, aber wie so oft sollten Sieg und Niederlage nur Zentimeter trennen.

Horst Dietrich bekam als Starting Pitcher den Auftrag der Coaches Soramies und Schober die Saison zu eröffnen und der Veteran auf dem Mound enttäuschte nicht. Mit vier Strikeouts und einem zugelassenen Run in 7 Innings zeigte Dietrich seine Klasse. Viele Strikes als erste Pitches ließen die Ulmer Schlagleute nicht in ihren Rhythmus kommen und eine hellwache Feldverteidigung erledigte ihren Job zuverlässig. Eine sehr effektive Ausbeute von fünf Runs bei fünf Hits, gepaart mit aggressivem Baserunning waren schließlich die Zutaten für einen 5:1 Auftaktsieg

Das zweite Spiel begann Starting Pitcher Jakob Hilf. Der junge Werfer hatte Schwierigkeiten in seinen Rhythmus zu finden und sah sich gleich zu Beginn mit einigen Walks und daraus resultierenden Baserunnern konfrontiert. Hilf kam jedoch langsam auf Betriebstemperatur und steigerte sich Inning für Inning. So fand er letztlich nach und nach zu seinem Spiel und lieferte solide fünf Innings ab (5 IP, 5 K, 2 R). Auch die Offense der Grizzlies kam gegen den schnell werfenden Ulmer Pitcher auf Touren. Im dritten Inning konnten die Gastgeber auf 3:1 erhöhen, nachdem es bis dahin 1:1 unentschieden gestanden hatte. Nun bog die spannende Partie auf die Zielgerade ein. Fabian Stapel übernahm als Relief Pitcher die Kontrolle auf dem Mound und hatte den Auftrag, das Spiel über die Distanz zu bringen. Unkonzentriertheiten in der Defense brachten die Ulmer aber zurück ins Spiel (je 1 Run im 5. und 6. Inning), und letztlich waren es die bereits erwähnten Zentimeter, die im letzten Durchgang den Handschuh des Grizzly-Leftfielders Lucas Sperl vom ersehnten dritten Aus trennten. Der Ball sollte jedoch unberührt zu Boden fallen und aus dem erhofften Aus war ein Base-clearing Double geworden, der die Falken 3:6 in Führung brachte. Die Offense der Grizzlies hatten diesem Genickschlag in ihrer Hälfte des letzten Innings nichts mehr entgegenzusetzen und so war der Split zum Saisonauftakt in den Büchern.

Die Coaches Esko Soramies und Daniel Schober hatten trotz des im Nachblick unglücklichen Ergebnisses an diesem Spieltag aber nichts auszusetzen. Solides Pitching, konzentriertes Hitting und eine stets parate Defense sind sehr gute Voraussetzungen für die kommenden Wochen. Das nächste Heimspiel findet am 2. Mai statt, wenn die Grizzlies die Pirates aus Fürth empfangen. Zuvor steht noch ein Auswärtsspiel bei den Baldham Boars an (25.04.).

 

Text: Daniel Schober

Foto: Dirk Steffen

 


Horst Dietrich


 
Meldung vom 22.04.2015
Artikel ausdrucken | Homepage | News-‹bersicht