Warnung!

Sie surfen noch immer mit dem Internet Explorer 6, einem mittlerweile 8 Jahre alten Browser, der zahlreiche Schwachstellen und Sicherheitslücken hat!

Sie sollten dringend auf den Internet Explorer 8 aktualisieren! Sollten Sie die Aktualisierung nicht selbst vornehmen können, wenden Sie sich bitte an Ihren IT-Support.

Mit einem Browser, der Web-Standards unterstützt würde diese Webseite besser aussehen und funktionieren, trotzdem sind alle Inhalte mit jedem Browser oder Internet-Zugangsprogramm zugänglich.

Bayerischer Baseball und Softball Verband e.V.http://unterhaltung.baseball-in-bayern.de
Impressum | | Suche 
  Baseballreport 12
'Headhunting' in der 1. Liga
von Christian Swoboda

Nach der großen Ligareform steht nun den beiden Gruppen der 1. Bundesliga eine neue und spannende Saison bevor. Natürlich hat sich auch dieses Jahr an der Winter-Wechselbörse wieder recht viel getan. Aber mit den Ladenburg Romans als der großer Einkäufer hatte man nicht gerechnet. Doch die Mannheimer Vorstädter benötigten keine große Mühen, um gleich einen neuen Kader samt Coaches an Land zu ziehen. Sechs der Neuzugänge kommen direkt vom Nachbarn Mannheim Amigos, die aufgrund der Person Claus Helmig, designierter Generalmanager, sich einen neuen Verein suchen wollten. Darunter befinden sich mit Christian Huber, Thomas Casper, Michael Rauscher, Julius Klug wichtige und sehr erfahrene Amigos-Recken der letzten Jahre, dazu kommen Michael Wesch und Markus Egenberger. Gecoacht werden die Ladenburger von Mike Arthur. Der Amerikaner war letzte Saison beim Erstliga-Aufsteiger Friedberg Braves zuständig, als Assistent steht der 52jährige Richard Jackson, aus Mainzer Tagen her bekannt, zur Verfügung. Aber das war noch nicht genug Aderlaß beim Traditionsclub Amigos, ihr Star-Pitcher Thomas Jacob wechselt zum Rivalen Tornados, obwohl Helmig mit einer festen Zusage geplant hatte. Ein weiteres Possenspiel im bereits geschichtsträchtigen Mannheimer Städtekampf. Doch wer Claus Helmig kennt, weiß, daß er wieder ein, zwei Asse aus den Ärmel ziehen wird. Aber die Amigos gehören nach langer Zugehörigkeit zur Ligaspitze nun zum Kreis der Abstiegsaspiranten. In diesem Kreis befinden sich auch die beiden Neulinge der Süd-Gruppe, Friedberg Braves und Tübingen Hawks. Bis auf ein paar Talente dürften beide über keine erstligatauglichen Teams verfügen, große Verstärkungen vor allem auf dem Sektor deutsches Spielerpotential konnte bis dato nicht vermeldet werden. Sicherlich werden die finanzstarken Friedberger dafür kräftig bei der Auswahl der Kontigentspieler hinlangen, doch das ist bei den anderen Clubs nicht viel anders.

Zu den Topfavoriten im Süden zählt wieder das Trio aus dem letzten Jahr, wobei der Kampf um den Südtitel dieses Jahr heiß umkämpft sein wird. Die Trierer mußten durch die Abgänge von Martin Helmig und Georg Bull (beide Paderborn) leichte Einbußen in Kauf nehmen, die verwaiste Catcherposition soll nun Matthias Winterrath besetzen, der bisher bei den Köln Cardinals tätig war. Der zuletzt zweimalige Deutsche Meister wird aber dank seines hervorragend besetzten Pitching Staffs wieder ganz vorne mit dabei sein. Die Mannheim Tornados dagegen versuchen sich einer Verjüngungskur zu unterziehen und holten sich mit den beiden Ladenburgern Gerd Müller und Jens Heymer zwei hoffnungsvolle Talente in ihren Stall, und mit Thomas Jacob eine weitere Pitching-Alternative. Da werden sicherlich die Jäger-Brüder etwas kürzer treten, doch mit dem Rekordmeister ist 1997 auf jeden Fall zu rechnen. Ganz stark im Kommen sind die Athletics aus Mainz, die letzte Saison in allen Altersgruppen des Nachwuchsbereichs den Deutschen Meistertitel einheimsen konnten. Große Einkäufe brauchen die Mainzer nicht tätigen, vielmehr werden ihre besten Nachwuchscracks, die schon letzte Saison Stählung in der 1. Bundesliga erhalten haben, mehr und mehr zum Stammroster gehören.

Bei den Regensburg Legionären hat sich über Winter dagegen nicht sehr viel getan, der einzige bayerische Erstligist wird mit ziemlich derselben Mannschaft wie 1996 antreten. Neuzugänge sind auf dem amerikanischen Sektor zu verbuchen, mit Matt Culp und Ben Goldman konnte man sich aber zwei A-Minor League Spieler angeln. Während Culp zwei Jahre für die Watertown Indians spielte, wurde Goldman bereits 1993 von den Pittsburgh Pirates gedraftet, für die er auch zwei Jahre spielte, über die Indians wechselte der 23jährige Pitcher letzte Saison über den Teich nach Schweden. Eigentlich war schon mit Paul Phillips ein linkshändiger Pitcher verpflichtet gewesen, doch dieser verletzte sich schwer am Knie, weswegen sich die Legionäre noch einmal auf die Suche machen mußten. Kurz vor Saisonbeginn konnten die Legionäre dann noch zwei Neuzugänge verbuchen.

Mit Frank Beer kommt ein Nationalmannschaftspitcher von den Grünwald Jesters an die Donau, an dem die Legionäre schon seit längerem interessiert waren. Kurz zuvor konnte man Martin Brunner von den Weilheim Cannibals im Kader willkommen heißen. Wenn es gut läuft und man dieses Jahr vom Verletzungspech verschont bleibt, kann man unter der Führung von Headcoach Steve Leonhard auch wieder mehr erreichen als nur den zum Ziel erklärten Nichtabstiegsplatz. Mit Dave Duncan weiß man schließlich den zweimal ('95: .524, '96: .519) ausgezeichneten 'Best Batter' in seinen Reihen. Und vielleicht schaffen auch Dan Schober und Tarek Shaer ihr persönliches Ziel, bei der EM in Paris als Starting Middle Infield der Deutschen Nationalmannschaft aufzulaufen.

Die Nordgruppe hat durch die Umstrukturierung ein völlig neues Gesicht erhalten. Mit Bonn Capitals und Köln Dodgers finden sich dort zwei Erstligisten wieder, die zuvor noch im Süden spielten, sowie der Aufsteiger Wolfsburg Yahoos. Nicht mehr der Liga angehörig sind die Cardinals aus Köln und die Berliner Teams Bats, Sluggers und Challengers, die sich zu der Spielgemeinschaft Phoenix zusammengefunden haben. Sicherlich wieder zu den Topfavoriten zu zählen sind die Lokstedt Stealers. Aber auch die Bonn Capitals, die ihre wichtigen Spieler halten konnten und in Mike Reyes einen neuen Trainer fanden, und Phoenix Berlin unter Nationalcoach Dennis Braun werden ein Wörtchen mitreden wollen. Sehr stark nach ihrem Einkaufsrausch mit Methusalem Martin Helmig, den Nationalspielern Georg Bull, Sven Huhnholz (Berlin) und René Herlitizius (Holzwickede) sowie dem Südafrikaner Glen Buckley (Mainz), sind die Paderborn Untouchables dem Kreis der Topteams zuzurechnen. Nichts mit dem Abstieg zu tun bekommen sollten die Köln Dodgers, zu denen Pitcher Ludger Phillipsen (Bonn) wechselte, und die Hamburg Knights. Eng dagegen wird es für die Düsseldorf Senators, während die Wolfsburg Yahoos wohl in der Liga keinen Blumentopf gewinnen werden.

Ausdrucken  
 
  Startseite | über baseball-in-bayern.de | Impressum | Kontakt | nach oben  
Mittelmosel-Linkliste